Farbenzwerge chinchillafarbend

Deckfarbe und Schattierung:

Bei Farbenzwergen, chinchillafarbig wird als Deckfarbe ein bläulich abgetöntes Aschgrau gefordert, dazugehören die schwarzen Ohrenränder und die gesprenkelte Blumenoberseite. Die flockige Schattierung wird aus dem Zusammenspiel schwarzer, weißer und schwarz-weißgespitzter Grannenhaare gebildet. Die Schattierung ist auf dem Rumpf am kräftigsten ausgebildet. Die Deckfarbe sollte an den Seiten möglichst weit herunter reichen. Durch den Wildfarbigkeitsfaktor „G“ ist die Bauchdeckfarbe, die Innenseite der Läufe und Augenringe weiß, der Keil im Nacken grau-weiß. Die Augenfarbe wird dunkelbraun und die Krallenfarbe wird schwarzbraun gefordert. Die Farbe der Brust und Läufen sollte der Gesamtfarbe entsprechen.

Bei den chinchillafarbigen Farbenzwergen findet man häufig als leichter Fehler eine schwache oder etwas gleichmäßige Schattierung, eine etwas helle Deckfarbe, eine helle Brust, helle Läufe, Bindenansätzen, ein etwas großer Nackenkeil, schwach gesprenkelte Blumenoberseite, unsauber abgegrenzten Ohrenrand sowie mit andersfarbigen haaren durchsetzter Ohrenrand. Als schwere Fehler sind weiße (pigmentlose) Krallen, rein schwarze Blumenoberseiten, gelblichen Nackenkeil, zu finden. Besonderes aufmerksam sollte man auch in die Augen der Farbenzwergen, chinchillafarbig schauen, oft sind marmorierte Augenfarbe zu finden. Bei den Preisrichter ist sehr viel Fingerspitzengefühl gefordert.

Hier sind unsere chinchilla Farbenzwerge

Geschichte:

Zur Geschichte die farbigen Zwergkaninchen auch Farbenzwergkaninchen genannt. Die Entstehung des Namens leitet sich aus der Herauszüchtung der Rasse ab. Durch einkreuzen von Wildkaninchen mit Hermelinkaninchen kamen bei den Nachkommen alle verschiedenen Farbschläge wieder zur Geltung.Die Rasse wurde parallel in Holland und Deutschland herausgezüchtet. Der holländische Züchter Vermeulen kreuzte seit 1953 kleine Wildkaninchen mit Hermelinkaninchen ein. Neben der Farbenvielheit wurde auch wieder eine größere Fruchtbarkeit erzielt, ein sechser Wurf war wieder möglich geworden. Die ersten Ausstellungstiere hatten die Farbschläge schwarz, hasengrau und später cinfarbig.Der deutsche Züchter begann wahrscheinlich zur gleichen Zeit mit der Herauszüchtung der Rasse wie Vermeulen. Bei der Ausstellung 1957 in Oschersleben bei Madgeburg wurden verschiedene Farbenschläge der Farbenzwergkaninchen ausgestellt. Schnell fanden die farbigen Zwergkaninchen Anerkennung bei Züchter im In- und Ausland. Die Farbenzwerge wurden wenig später um 1958 in Deutschland anerkannt.

 

Unsere Tiere:

Häsin 1:

GJ4/411

Häsin 2:

F53/3210

Häsin 3:

F53/3213

Häsin 4:

G4/132

Häsin 5:

 

 

 

Rammler 1:

G4/131

Rammler 2:

 

Rammler 3:

 

Jungtiere :

 

und viele mehr!!!

Futter :

Möhren,Möhrenkraut,Heu

Grünes (Kräuter,Löwenzahn,Klee)

und viele Leckereien mehr!

Trockenfutter :

deukanin Nagermüsli

 ist eine hochwertige Müslimischung für alle Zwergkaninchen . Es enthält eine spezielle Auswahl an teilweise aufgeschlossenen Komponeneten, die für eine optimale Versorgung mit allen Nährstoffen, die Ihre Tiere brauchen, gewährleistet. Hochwertige Pflanzenfette sorgen für den besonderen Fellglanz.
Mit einer hohen Vitaminisierung wird es auch den Ansprüchen von Kaninchen in besonderer Weise gerecht. deukanin Nagermüsli ist besonders geeignet als Schauvorbereitungsfutter, als Futter während besonderer Belastungsphasen oder zur Aufwertung herkömmlicher Futterrationen. Seine Schmackhaftigkeit und große Akzeptanz machen es zum optimalen Futter für unsere Tiere.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kostenlose Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!